HotelsRouten

Adriaküste

Für Italiener verbirgt sich hinter dem Wort Romagna mehr als nur der Name einer Region. In der kollektiven Vorstellungswelt ruft die Romagna Gedanken an Urlaub, Unterhaltung und Sonnenbräune, Folklore, weingastronomische Kultur, Meer und Volksfeste ins Gedächtnis. Ein beneidenswerter und herrlich unbeschwerter Lebensstil, ein Savoir-Vivre, das diese Region zu einem Anziehungspunkt für Urlauber aus ganz Europa gemacht hat, auch für Radsportfans.

Die Vielseitigkeit dieses Landstrichs lässt sich auch in dem ständigen Wechsel des Landschaftsbildes erkennen, das vom ruhigen Meer bis zur Ebene reicht, unterbrochen von sanft gewölbten Hügeln, die nach und nach und ohne, dass man es richtig bemerkt hat, bereits zu Bergen geworden sind.

Wenn man sich die am toskanisch-romagnolischen Apennin entlang führenden Off-Road-Strecken auf der Karte ansieht, scheinen sie keine sonderlich großen Schwierigkeiten aufzuweisen.
Der Schein trügt allerdings: Sicher, Dolomitentrails sind es nicht, aber in dieser Gegend finden sich zahlreiche Uphill-Abschnitte mit Neigungen von bis zu 20%, die sich über Distanzen von ein paar hundert Metern bis eineinhalb Kilometer erstrecken. Auch die kurzen und steilen Abfahrten werden Sie nicht enttäuschen.

Schnelles Angebot bekommen

Fordern Sie ein Angebot an den Radhotels in Adriaküste. Ihre Anfrage wird an n. 17 Hotels gesendet

(siehe das Informationsschreiben über den Datenschutz)

Bikesaison

MärzAprilKannSeptemberOktoberNovember

Bikeevents

19.05.2019
Granfondo Nove Colli

Ist die Königin unter den Granfondo und das berühmteste und älteste Radrennen der Welt, mit Start und Ziel in Cesenatico. Alljährlich lockt es 12.000 Fahrer an, die sich auf den Straßen und damit dem Trainingsgelände von Marco Pantani herausfordern. Bei der Strecke handelt es sich um einen Rundkurs, der über neun Hügel der Romagna und dann zurück zur Strandpromenade Giosuè Carducci, wenige Meter von der Statue zu Ehren des Piraten entfernt, führt.

05.05.2019
GranFondo Via del Sale

Meer, Hügel, Auf- und Abstiege … das sind die Zutaten des Granfondo Via del Sale, der einen unvergesslichen Tag im Zeichen des Sports verheißt. Drei die Streckenlängen: eine lange über 174 km bei 2.400 Höhenmetern, eine mittlere über 118 km und eine kurze über 77 km. Und für die Begleiter der Jedermänner gibt es die Gourmet-Strecke über 40 km, die keinerlei Höhenmeter aufweist und an der Küste entlang, durch die Salinen und den Pinienwald von Cervia-Milano Marittima führt und bei der viele Degustationspausen auf dem Programm stehen.

Karte

Speisen

Piadina

Ist eine der großen Kostbarkeiten der romagnolischen Gastronomietradition, die in aller Welt bekannt ist und von Millionen von Menschen geschätzt wird. Es handelt sich dabei um ein dünn ausgerolltes, rundes Fladenbrot, das ganz nach Geschmack mit Mozzarella, Tomaten und Schinken, mit Rucola und Stracchino, oder aber mit Gemüse, Stracchino und Wurstaufschnitt gefüllt wird.

Cappelletti in brodo

Ein großer Klassiker der romagnolischen Küche, obgleich mehrere Regionen die Originalrezeptur für sich in Anspruch nehmen, was am Ergebnis allerdings nichts ändert, denn in jedem Fall handelt es sich um eine Eierteigware, die aus quadratischem oder rund ausgerolltem Teig besteht und bei der in der Mitte eine Füllung aus Fleisch oder Käse angehäuft wird. Der Teig wird anschließend dreieckförmig übereinandergelegt, wobei die Enden um den Finger einer Hand herum zusammengedrückt werden. Die Cappelletti sind eine typische Suppeneinlage und werden in Fleischbrühe, vorzugsweise in Hühnerbrühe, gegart.

Passatelli

Ein weiteres kulinarisches Highlight der romagnolischen Küche sind die Passatelli in brodo. Ihre charakteristische längliche Form hängt von dem Gerät ab, das für ihre Zubereitung verwendet wird, denn die Passatelli werden durch ein eigens dafür vorgesehenes Locheisen, ein so genanntes „ferro per i passatelli“, gedrückt, das außerhalb der Romagna nur schwer zu finden ist.

Saraghina

In Salzlake eingelegter Fettfisch aus dem Adriatischen Meer, handelt es sich bei der Saraghina um einen „Arme-Leute-Fisch”, der  fangfrisch gepökelt und in Buchenfässer gepresst zu einer echten Delikatesse wird.

Cantarelle

Traditionsreiche romagnolische Süßspeise aus Mehl und Wasser (ursprünglich ein Arme-Leute-Essen), die auf einer Platte gegart und mit Öl und einer Prise Zucker besprenkelt serviert wird.

Geschichte & Kultur

Das Territorium der Romagna, das heute mit der Emilia die Verwaltungsregion Emilia-Romagna bildet, umfasst die Provinzen Forlì-Cesena, Ravenna, Rimini und die Gemeinden der Metropolitanstadt Bologna. Die Liebe zur Heimat und die zentrale Stellung der Landwirtschaft haben die Romagna zu dem gemacht, was sie heute ist; sowohl in den Tälern als auch an der Küste üben die Landwirte nicht nur die Funktion von Unternehmern, sondern auch die von Bewahrern aus. Dies, zusammen mit der Liebe zum Heim, zur Familie und zu den Traditionen der romagnolischen Kultur, machen die Romagna zum festen Bezugspunkt und zum Ort, an den man zurückkehrt.


Fordern Sie ein Angebot an diesen Radhotels

Direkte Antwort von den gewӓhlten Hotels
Schnelle Antwort…überprüfen Ihre E-Mail!
No Spam. Wir kümmern uns um Ihre Personendaten
Ihre Anfrage wird an n. 17 Hotels gesendet
(siehe das Informationsschreiben über den Datenschutz)