HotelsRouten

Toskana

Hier in der Toskana verändert sich die Landschaft ständig in alle Richtungen: vom weißen Marmor der Apuanischen Alpen im Norden bis zu den maremmischen Sümpfen im Süden, von den Stränden und Klippen des Tyrrhenischen Meers bis zum Gebirgskamm des Apennins im Osten quer durch die Hügelketten, die die Toskana für ihre einzigartigen Landschaften berühmt machen.

Ihre Straßen aus Asphalt, Schotter oder Pflastersteinen sind seit jeher die Wiege großer Champions, die hier gekämpft und gelebt haben.

Die Region Toskana  steht seit jeher im Zeichen des Radrennsports, mit einer außergewöhnlichen Rennradfahrer-Tradition: Bartali, Magni und Nencini – und in jüngster Zeit Ballerini, Bettini, Cipollini – sind nur einige der großen Namen von Radsportlern aus der Toskana. Nicht zufällig lautete der Slogan der Straßen-Rad-WM in der Toskana 2013 „Toskana Land der Radsportler“.

Aber hier sind auch die Mountainbiker zu Hause. In dieser paradiesischen Ecke hat man die Qual der Wahl zwischen dem Bergmassiv des toskanisch-romagnolischen Apennin, der Maremma, dem Orcia-Tal und dem Chiana-Tal.

Schnelles Angebot bekommen

Fordern Sie ein Angebot an den Radhotels in Toskana. Ihre Anfrage wird an n. 10 Hotels gesendet

(siehe das Informationsschreiben über den Datenschutz)

Bikesaison

JanuarFebruarMärzAprilKannJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

Bikeevents

06.10.2019
Die Eroica

 Dabei handelt es sich um ein reizvolles Radrennen, das an den Radsport in früheren Zeiten erinnert. Der größte Teil der Strecke besteht aus Schotterstraßen (weiße Straßen), die durch das Chianti-Gebiet rund um Siena führen. Die Teilnahme ist nur mit historischen Rennrädern möglich.
Seit ihrer ersten Auflage vor 21 Jahren hat sich die Eroica von einem einfachen Radausflug mit Freunden rasant zu einer internationalen Marke entwickelt, deren Format in alle Welt exportiert wird: England, Spanien, Kalifornien, Südafrika, Japan, Limburg, Punta del Este und Italien mit der Nova Eroica und Eroica Montalcino. Das Aushängeschild ist aber immer dasselbe: das wunderbare Gefühl der Anstrengung und der Reiz des Abenteuers.

14.04.2019
Langstreckenrennen Firenze De Rosa

Vom Zentrum von Florenz, Piazza della Signoria, bis in das Mugello-Gebiet. Das Langstreckenrennen Firenze De Rosa verzeichnet jedes Jahr über 3.000 Teilnehmer, die nicht nur aus ganz Italien, sondern aus ganz Europa kommen.

Karte

Speisen

Ribollita

Es handelt sich um eine der beliebtesten Suppen aus der Florentiner Küche, die mit anderen typischen lokalen Gerichten, eine Gemeinsamkeit hat: die Verwendung von altbackenem Brot. Es ist ein typisches, besonders schmackhaftes Wintergericht, wozu verschiedene Gemüsearten gekocht werden: Kartoffeln, Tomaten, Bohnen, Sellerie, Karotten, Zwiebeln und Toskanischer Schwarzkohl. Sie wird dann mit gerösteten Brotwürfeln und einem Schuss abgelagertem Öl serviert. Man kann auch noch würfelig geschnittene Zwiebel hinzugeben.

 

Ciaffagnone

Typisches Gericht aus der Maremma, eigentlich nichts anderes als ein hauchdünner, leichter Pfannkuchen, der mit Wasser statt Milch zubereitet wird. Er ist in den Restaurants nicht leicht zu finden, aber er ist wirklich köstlich. Ganz typisch ist die Füllung mit Pecorino-Käse, aber man kann ihn auch süß mit Zucker genießen.

Panforte

Dieses traditionelle Weihnachtsgebäck (das es mittlerweile schon das ganze Jahr über gibt) ist besonders reich an Nährstoffen. Honig wird zum Kochen gebracht, dazu kommen kandierte Früchte, Mehl, Gewürze, Mandeln und ganze Haselnüsse. Es scheint zwei Arten dieses Gewürzbrots zu geben: Panforte Margherita zu Ehren der Königin Margaritha von Savoyen, die 1879 Siena besuchte, und das gepfefferte Panforte, bei dem dem klassischen Teig Kakaopulver, kandierte Melone und Pfeffer beigemengt werden.

Cecina

Wer die Toskana bereist hat, hat sicher schon von dieser Kichererbsentorte gehört, ein typisches Gericht der Versilia, die mit kaltem Wasser und Kichererbsenmehl zubereitet wird. Traditionell wird sie in einer Tortenform im Holzofen gebacken, wodurch sie eine goldene Farbe erhält.

Geschichte & Kultur

Die Toskana zählt seit jeher zu den meistbesuchten Regionen Italiens. Ihr unwiderstehlicher Reiz, der jedes Jahr Millionen Touristen aus aller Welt und anderen Regionen Italiens anlockt, wird auch durch die lange Liste der durch das Welterbe der UNESCO geschützten Stätten bestätigt. Florenz, Pisa, Siena, Lucca, aber auch kleine Dörfer wie Massa Marittima oder San Gimignano sind schon allein eine Reise wert.

Es handelt sich um ein Konzentrat an weltweit einzigartigen Schönheiten und Kunstwerken, über die gesamte Region verstreute Zeugnisse der Etrusker Kultur.


Fordern Sie ein Angebot an diesen Radhotels

Direkte Antwort von den gewӓhlten Hotels
Schnelle Antwort…überprüfen Ihre E-Mail!
No Spam. Wir kümmern uns um Ihre Personendaten
Ihre Anfrage wird an n. 10 Hotels gesendet
(siehe das Informationsschreiben über den Datenschutz)