Sechstner Dolomiten & die Dreizinnen Highlights

01.

Sie werden legendäre Aufstiege wie Kronplatz und Drei Zinnen meistern;

02.

Den Radsportfans sind keinerlei Grenzen gesetzt: Der weltberühmte Pustertaler Fahrradweg ist nur ein Beispiel dafür;

03.

Die Aufstiege sind nicht so lang wie in den anderen Dolomiten, aber die Neigungen sind mörderisch.

 

Sechstner Dolomiten & die Dreizinnen

In Sexten und Umgebung sind den Radsportfans keinerlei Grenzen gesetzt: grüne Landschaften, Berge, die in den azurblauen Himmel aufragen und idyllisch gelegene Dörfer werden das Herz eines jeden Radfahrers höher schlagen lassen. Das Panorama allein wird Sie dafür belohnen, das Herz der Dolomiten erreicht zu haben.

Von den Dolomitenpässen über die klassischen Rennradstrecken und den berühmten Pustertaler Fahrradweg, der sich für Ausfahrten mit der ganzen Familie eignet, bis hin zu den großen Anstiegen, die in die Geschichte des Giro d’Italia eingegangen sind, wie Kronplatz und Drei Zinnen.

Sind Sie an diesem Radurlaub interessiert? Teilen Sie es Ihren Radsportfreunden mit!

Bikesaison

JuniJuliAugustSeptember

Bikeevents

10.06.2018
3 Epic Road Bike

Es handelt sich um keinen Granfondo im eigentlichen Sinne, sondern, wie vom Organisationsausschuss wiederbenannt, um einen Grandonnée, d.h. ein Mittelding aus Granfondo und Randonnée, dessen Motto „More ride, less race” lautet.

Knödel

Aus Brot, Milch und Eiern zubereitete Knödel, denen für gewöhnlich Speck, Schinken, Käse und Petersilie zugegeben werden. In jedem Tal werden sie anders zubereitet: Mit Buchweizen, gedämpft oder aber mager und gepresst. Das Gericht stand im Mittelpunkt des bäuerlichen Speiseplans und wurde üblicherweise dienstags, donnerstags und sonntags verzehrt. In Zeiten der Hungersnot wurde der gewürfelte Speck durch Rüben ersetzt.

Einen Knödel mit dem Messer zu teilen, ist ein großer Affront für die Köchin: Die Tradition will es, dass er nur mit der Gabel zerteilt wird.

Es mangelt auch nicht an den süßen Varianten mit Zimt und/oder Nelken, oder mit Erdbeeren oder Waldbeeren.

Alpen-Milchlattich

Hierbei handelt es sich um eine wild wachsende Zichorienart mit bitterem Geschmack, die in Höhenlagen bis 2.000 m gedeiht. Sie wird süßsauer eingelegt und findet in vielen Rezepten Verwendung.

Torta di fregolotti

Ein krümeliger Kuchen auf der Basis von Butter und Mandeln, ideal, um nach einer Radtour zu neuen Kräften zu kommen oder voller Schwung in den Tag zu starten.

Die zwischen den Provinzen von Belluno und Bozen gelegenen Sextner Dolomiten umspannen ein recht großes Gebiet innerhalb des Naturparks Drei Zinnen. Von allen Dolomitengruppen ist dies die einzige, deren Namensgeber ein Ort ist: Sexten.

Der nach Sexten benannte Gebirgsstock der Drei Zinnen verdankt seinen Namen den drei hohen Felstürmen: Große  Zinne (2.999 m in der Mitte), Westliche Zinne (2.973 m) und Kleine Zinne (2.857 m).