Schönsten Radwege Italiens Highlights

01.

Die mühelos befahrbaren Radwege machen es möglich, die landschaftliche Schönheit völlig unbeschwert zu genießen;

02.

Durch die Natur und bisweilen offenes Land fahren, wo sich die Farben im Wechsel der Jahreszeit ändern und immer wieder neue Eindrücke verschaffen;

03.

Ob Sie nun ein paar Stunden, einen halben oder sogar einen ganzen Tag auf diesen Radwegen verbringen möchten, bleibt ganz Ihnen überlassen!

 

Schönsten Radwege Italiens

Es lohnt sich immer, sich in den Sattel zu schwingen und – mit dem Wind in den Haaren und bei gemächlichem Tempo – neue Orte zu erkunden. Wie im Fall dieser Radwege, die fast so etwas wie Fernstraßen für das Zweirad sind, auf denen wenig Verkehr herrscht und die es gestatten, mit dem Fahrrad große Gebietsflächen zu durchfahren. Auch in Italien gibt es diverse davon, daher haben wir für Sie die schönsten ausgesucht.

VenTo

Steht wortwörtlich für Venezien und Piemont und ist eine Radverkehrsanlage, die dem Flusslauf des Po längs durch Italien folgt.

Pustertaler Radweg und Vinschger Radweg in Trentino/Südtirol

Ersterer liegt im Herzen der Dolomiten und erstreckt sich über eine Distanz von 105 km. Wir empfehlen Ihnen, ihn in 3 Etappen zu befahren. Der zweite ist berühmt für den surrealen Kirchturm, der einsam und verlassen aus dem Reschensee herausragt.

Radweg an der Blumenriviera in Ligurien

Der Radweg an der Blumenriviera folgt dem Verlauf der alten Bahnstrecke Genua – Ventimiglia und erstreckt sich derzeit über 24 km am Meer entlang.

Dolomiten-Radweg

Verläuft auf der ehemaligen Trasse der in den sechziger Jahren eingestellten Dolomitenbahn, die Calalzo di Cadore mit Toblach verband.

Mincio-Radweg in der Lombardei

Von Peschiera del Garda bis Mantua, der Stadt am Wasser: 45 km am Ufer des Mincio. Das macht dann auch die Einzigartigkeit dieser Strecke aus, da man hier direkt am Fluss entlang radelt.

Radweg im Val Rendena

Das Val Rendena weist ein 25 km umspannendes Netz an Radverkehrsanlagen auf, wobei sich leichte Abschnitte wie der von Ponte Pià nach Pinzolo, mit anspruchsvollen wie dem von Villa Rendena nach Pineta–Carisolo abwechseln. Der Radweg verläuft größtenteils an den Ufern des Flusses Sarca entlang und fügt sich perfekt in das alpine Landschaftsbild im Naturpark Adamello – Brenta ein.

Radweg im Val di Sole

Der Radweg beginnt direkt in den Ortler-Alpen und folgt praktisch gänzlich dem Verlauf des Flusses Noce. Er ist 35 km lang und erstreckt sich von Cogolo di Pejo bis ins Tal Val di Sole, das für seine wunderschönen Apfelplantagen berühmt ist. Der Höhenunterschied insgesamt beträgt 565 m. Ihnen stehen mehrere Routen zur Wahl, Sie können aber auch für die Lösung Bahn + Bike oder Bus optieren und damit die Strecken miteinander verbinden oder sich den Aufstieg aus der Talsohle erleichtern.

Sind Sie an diesem Biketrekking interessiert? Teilen Sie es Ihren Radsportfreunden mit!

Bikesaison

JanuarFebruarMärzAprilKannJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

Fordern Sie ein Angebot an diesen Radhotels

Direkte Antwort von den gewӓhlten Hotels
Schnelle Antwort…überprüfen Ihre E-Mail!
No Spam. Wir kümmern uns um Ihre Personendaten
Ihre Anfrage wird an n. 19 Hotels gesendet
(siehe das Informationsschreiben über den Datenschutz)